...hat jemand gefragt was Glück für mich ist

Bei "Glück" denkt man an die ganz großen Dinge im Leben. Die große Liebe gefunden zu haben. Eine super Wohnung, super Bankkonto, den Super-Job, mit Super-kollegen zu einem Spitzengehalt.

Ja, wenn das alles stimmt, hat man viel Glück gehabt, aber ist es auch ein Glück das man fühlt?

Schwanger mit dieser essentiellen Frage hab ich in mich gehorcht und nachgefühlt...wann ich mich glücklich fühle und wie fühlt sich das an.

Und wenn man da mal richtig reinhört, ist da viel mehr Glücksgefühl als jeder von seinem Leben glaubt. 

Glück im inneren ist Stille, absolute Stille die warm durch meinen Körper schwappt und mich in diesem kleinen Moment wunschlos macht. Und das sind nicht die großen Dinge, es sind die ganz kleinen. Wenn mir ein fremder Mensch ein Lächeln schenkt, einfach so. Ein kleines Eichhörnchen, das von nichts wissend immer wieder den Baum von oben nach unten läuft und wieder zurück. Ein warmer Sommerabend. Die ersten Schneeflocken. Eine liebevolle Umarmung ohne Erwartungen. Ein Baum dessen Blätter sich herbstlich färben. Zu wissen, das man morgen ausschlafen kann.

Das ist ein flüchtig ständiges Glück, jeden Tag und es wird mir einfach geschenkt.

15.10.09 21:40

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sternenpferd / Website (16.10.09 03:11)
Da hast du recht.


Wolfsring / Website (15.1.10 01:20)
...hat jemand gefragt was Glück für mich ist?

Als ich nächtlich ging einmal,
Todesstille weit um mich,
rief ich aus voll bittrer Qual,
wer ist trauriger denn ich?
Aus der tiefsten Finsternis
kam mir eine Stimme zu
die sich kaum vernehmen ließ,
ich bin trauriger denn du.


Wolfsring / Website (15.1.10 16:30)
Ich greife deinen Gedanken auf und betrachte ihn aus meiner Sicht.

Leben ist von Geburt an ein unabänderlicher Kampf ums nackte Überleben. Der eine hat es von Geburt oder seiner gesellschaftlichen Stellung oder durch den bloßen Zufall in einer besseren Region als andere zu leben, leichter seinen Existenzkampf zu bewältigen. Umso mehr man mit diesen Kampf beschäftigt ist umso mehr wird man die Erreichung existentieller Bedürfnisse als Glück für sich empfinden.
Innere Stille bedeutet hinter allem keine Ängste zu verspüren in seinen existentiellen Bedürfnissen, nach Essen, nach Sicherheit, nach Liebe und Akzeptanz, Beachtung und Anerken-nung und das Bedürfnis nach Selbstver¬wirk¬lichung in sich nicht bedroht zu fühlen.
Innere Stille, bedeutet eigentlich nur innere Ruhe zu haben, das momentane Glück und die Harmonie im jetzt ohne Bedrohung und Angst erleben können.
Man stelle sich vor wir wüsten das der Fremde, der uns anlächelt ein Triebtäter ist, das Eichhörnchen doch ein durchaus schöner aber auch hungriger Löwe in unserem Garten wär, oder wenn wir wüsten das wir morgen ausschlafen dürften, weil wir gestern unseren Arbeitsplatz verloren haben. Was dachte ein Häftling im sibirischen Gulag wenn die ersten Schneeflocken fielen, oder ein Mensch, der bei dem Anblick der schönen bunten Blätter im Herbst eigentlich daran erinnert wird, im Herzen doch nicht geliebt, beachtet und anerkannt worden zu sein.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen